Ella’s Langzeitreise

Ellas Langzeitreise

Was macht man denn, wenn die Sehnsucht nach der Welt und die Lust auf Veränderungen und Abenteuer so groß ist, dass man sein geregeltes Leben in der Heimat aufgeben müsste, um aufzubrechen?

Die Vorstellung für eine unbestimmte Zeit auf Reisen zu gehen, ist für viele eine Traumvorstellung aber nur die wenigsten setzen es in die Tat um.
Wenn ich mir erst einmal etwas in den Kopf gesetzt habe, dann muss ich es ausprobieren und durchziehen. Also weihte ich Familie und Freunde in meine Pläne ein, informierte meinen Arbeitgeber und dann gab es auch schon kein zurück mehr.

Plötzlich wird man von vielen Menschen beneidet und hört Sprüche wie “Solch ein Leben hätte ich auch gerne”. Doch ist solch eine Langzeitreise oder Weltreise, wie man sie auch nennt, tatsächlich was für jeden?


Ist eine Langzeitreise oder Weltreise was für jeden?

Ich glaube nämlich, dass sich “solch ein Leben” viele wünschen, aber in der Realität nicht alle mit der neuen Situation umgehen können. Man muss nämlich auch bereit sein vieles aufzugeben, man muss flexibel sein und keine Hemmungen vor dem Unbekannten haben.

Als Sicherheitsmensch wird man wohl gar nicht erst den Schritt gehen können, in seinem gewohnten Zuhause alles aufzugeben, seinen Haushalt aufzulösen und ohne regelmäßiges Einkommen auf Reisen zu gehen. Das Dilemma mit der Sicherheit und den Zukunftsplänen ist ganz groß und es gehört eine Portion Mut dazu.

Auch Menschen mit zu vielen Annehmlichkeiten, wie Angst vor Ungeziefer oder Ansteckungen, Probleme mit hygienischen Mangelzuständen oder fremden Menschen, Drang zur Perfektion oder perfekt gebügelter Kleidung, für die ist eine solche Langzeitreise oder Weltreise womöglich nicht das Richtige.


Wann weiß man, ob eine Langzeitreise oder Weltreise etwas für einen ist?

Stelle dir Fragen wie: Ist es ok für mich in fremden Betten zu schlafen? Bin ich hartnäckig genug, um gewissen Situationen standhalten zu können? Kann ich damit umgehen, Freunde und Familie für eine längere Zeit nicht zu sehen? Bin ich offen für Neues? Ist es mir Wert meine Ersparnisse für eine Reise auszugeben? Mag ich Überraschungen, wenn kein Tag wie der andere ist? Kann ich mich in andere Bräuche und Sitten hineinfühlen? Was wäre das Schlimmste was mir passieren könnte und könnte ich damit umgehen? Wie schnell kann ich mich an etwas gewöhnen?


Wann ist die Zeit gekommen für eine Langzeitreise oder Weltreise?

“Wenn ich in Rente bin, mache ich auch eine Weltreise”
Wie oft höre ich diesen Satz! Tatsächlich geht der Traum für die Wenigsten in Erfüllung, denn wer weiß schon, wie fit man noch im Rentenalter ist? Selbst wenn man fit ist, ist man dann noch bereit, die Familie und Enkelkinder zurückzulassen? Oder ist man vielleicht mit der Pflege der Eltern eingespannt? Denkst Du nicht auch, dass es schwieriger ist, im Rentenalter zu reisen und man gar nicht erst so lange warten sollte?

“Mit Kind ist eine Weltreise nicht möglich”
Natürlich ist eine Weltreise auch mit einem Kind möglich. Der perfekte Beweis sind zahlreiche Blogs von Eltern, die mit ihren Kindern um die Welt reisen. Klar, die Reisepackliste wird komplizierter, man muss auf mehr Dinge achten, aber wenn die Eltern dahinter stehen, ist vieles möglich. Das Kind wird sich vielleicht später nicht mehr an alles erinnern können, aber die verschiedenen Länder und Kulturen prägen nicht nur das Kind sonder auch die Eltern für das weitere Leben. Und alle haben wieder gelernt, die Dinge zu Hause wirklich zu schätzen.

“Mit Eigenheim keine Weltreise”
Eigenheim oder Weltreise? Mindestens mehrere Hunderttausend Euro wird mich mein Eigenheim kosten. Wie viele Jahre muss ich mein Eigenheim abbezahlen? Wie alt bin ich dann, bis ich schuldenfrei bin? Ist es das wert, alles Geld in das Eigenheim zu stecken, wenn das Leben noch viel mehr für einen bereithält? Der Traum von einem Eigenheim läuft nicht weg. Häuser und Wohnungen wird es immer und überall geben. Das Alter und die Gesundheit hingegen schreiten weiter voran.

“Einen festen Job für die Weltreise aufgeben, kann ich nicht”
Viele befürchten, dass sie ihren festen und unbefristeten Job aufgeben müssen, um die Welt zu bereisen, dabei ist das Thema Sabbatical bereits in vielen Unternehmen gang und gäbe. Das Unternehmen hat die Möglichkeit seinen mit Energie vollgeladenen Mitarbeiter voll und ganz da einzusetzen, wo er aufgehört hat. Dem zurückkehrenden Weltreisenden Mitarbeiter kann man dabei auch noch mehr Organisationstalent, Belastbarkeit und verbesserte Fremdsprachenkenntnisse zuschreiben. Welches Unternehmen kann das schon als negativ bewerten?


Es gibt keinen perfekten Zeitpunkt für eine Langzeitreise oder Weltreise

Den perfekten Zeitraum für eine Weltreise gibt es nicht. Es ist einzig und alleine die Entscheidung, die man für sich selbst fällt, wie und ob man sich eine kleine Auszeit gönnt. Viele Menschen tun, was sie nicht mögen. Sie leben, wo es ihnen nicht gefällt. Sie arbeiten, wo es ihnen nicht gefällt. Sie tun, was ihnen nicht gefällt. Sei es wegen der Familie, dem Job, dem Umfeld etc. Im Prinzip wollen wir alle aber nur das gleiche. Einen Ort, eine Arbeit und eine Umgebung, in der wir uns wohlfühlen. Wenn du von Deiner Weltreise nach Hause kommst, wirst du merken, dass sich kaum etwas verändert hat. Derjenige der sich verändert hat bist Du.