Sardinien Palme und Strand

Sardinien 7 Tage zum Nachreisen

Posted: 7. Januar 2018 by Reiselustique

Sardinien – dem Karibikflair so nah

Der Moment, wenn man das perfekte Urlaubsbild im Internet sieht und sich denkt: „Da muss ich unbedingt hin“. Hab ich am Anfang noch damit gerechnet einen Flug in die Karibik buchen zu müssen, wurde ich bei meiner Recherche des besseren belehrt. Soweit muss ich gar nicht reisen. Das ist auf Sardinien. Wahnsinn. Unser tolles Nachbarland hat so einiges zu bieten, unter anderem auch die wunderschöne Insel Sardinien die für mich bis dato nie sehr reizvoll war. Aber dieses Urlaubsbild hat es mir total angetan und so hat es mich ins bezaubernde Sardinien Ende Juni verschlagen.

Man muss nicht weit Reisen um im Paradies zu sein – Sardinien strahlt mit seinen wunderschönen Palmenstränden, dem türkisblauen Meer und dem italienisch-karibischen Flair.

Sardinen Urlaub | Stintino

Alghero in Sardinien– der perfekte Start im Westen Sardiniens

Die Reise startete in Alghero. Am Flughafen nahmen wir unseren Mietwagen mit und machten uns auf den Weg zu unserem Airbnb Apartment in der Nähe der Altstadt. Mit der Unterkunft waren wir zufrieden und die Sehenswürdigkeiten sowie Supermärkte waren fußläufig zu erreichen. Ein Aufenthalt von max. 2 Tagen reicht aus, um dann weiter zu reisen. In Alghero selbst kann man einen schönen Spaziergang durch die historische Altstadt machen. An der Stadtmauer bei einem leckeren Cocktail den wunderschönen Sonnenuntergang bewundern. Tagsüber kann man sich an den umliegenden Stränden eine kleine Abkühlung im Meer gönnen. Empfehlenswert sind die kleinen Bademöglichkeiten an der eindrucksvollen Felsküste, entlang in Richtung Bosa – eine der schönsten Panoramastrecken von Sardinien.

Zum schönsten Strand Sardiniens in Stintino – La Pelosa

Am nächsten Tag ging es mit unserem Kleinwagen entlang der Küste nach Stintino. Für den Sardinien Urlaub haben wir uns ein kleines Auto gemietet, um in den Städten einen Parkplatz zu finden und Sprit sparend unterwegs zu sein. Beim Mietwagen sollte man unbedingt ein Automatikgetriebe wählen, denn die Insel ist sehr kurvig und gebirgig, teilweise sind die Straßen nicht ganz ausgebaut oder einfach sanierungsbedürftig. Da kann das ständige schalten mit einem manuellen Getriebe ermüdend und anstrengend sein.

Die Fahrt nach Stintino ging recht schnell und so kamen wir nach ca. 1 Stunden Autofahrt an diesen Ort, dessen Urlaubsbild mich zu Hause so fasziniert hat. Stintino – La Pelosa! Hier ist es! Das perfekte Urlaubsbild! Nur dass es jetzt real ist. Definitiv der schönste Badestrand Sardiniens. Der Strand wird über eine Holztreppe durch die Dünen erreicht. Der Strand ist wie gezeichnet, das Meer und die klaren Sichtverhältnisse unter Wasser.

Wer hier Übernachten möchte, muss je nach Saison ca. 65 € pro Person, pro Nacht bezahlen. Wir haben uns die Übernachtung in Stintino gespart und sind nach ein paar Stunden relaxen und plantschen am schönsten Strand Sardiniens weiter in Richtung Castelsardo gefahren.

Stintino | Schöner Strand in Sardinien

Castelsardo – die Festung in der Brandung

Eine Fahrtstunde weiter ging es von Stintino in die schöne Stadt Castelsardo im Norden Sardiniens. Castelsardo hat eine mittelalterliche Festung, welche steil ins Meer herausragt und die kleinen charmanten Häuser, wie ein 3D Puzzle zusammengesetzt, prächtig in allen Farben leuchten. Nehmt euch unbedingt Zeit für einen Besuch auf der Burg, von der ihr einen tollen Blick von oben habt. Das historische Zentrum hat viele schicke kleine Gassen mit süßen lokalen Souvenirläden. In Castelsardo empfehle ich eine Nacht zu bleiben und am nächsten Morgen weiter nach La Maddalena aufzubrechen.

Castelsardo | Sardinien

Burg in Castelsardo | Sardinien

La Maddalena und Caprera – zwei Orte zum Entspannen, Erholen und Genießen

La Maddalena und Caprera sind nur mit einer Fähre zu erreichen. Caprera ist eine Granitinsel, die zum La-Maddalena-Archipel gehört und mit einer Brücke miteinander verbunden sind. Um nach La-Maddalena zu gelangen, fährt stündlich eine Fähre ab Palau.

La-Maddalena ist eine kleine, schicke Insel mit vielen Bademöglichkeiten, doch die schönsten sind auf Caprera. Auf Caprera gibt es neben sehr wenigen Behausungen, nur Natur. Die besten Strände sind versteckt und nicht immer leicht zu erreichen. Der schönste Sandstrand heißt Spiaggia Tahiti, den man nach ca. 1-2 Stunden wandern und klettern erreicht. Auf La-Maddalena verbrachten wir drei Nächte in einem günstigen Hotel, um uns für die Weiterfahrt zu stärken.

Reisedauer:

Die Reisedauert hängt ganz von den persönlichen Vorlieben ab. Bist Du gerne viel auf Trab und möchtest so viel wie möglich in einer kurzen Zeit sehen? Oder möchtest Du dir lieber etwas mehr Zeit nehmen, dafür auch an einigen Tagen entspannen können? Das muss jeder für sich entscheiden. Jeweils Nord/West und Süden/Ost Sardiniens sind in einer Woche zu bereisen.

Reiseutensilien:

  • Fast alle Strände auf Sardinien haben keinen Schattenplatz, daher ist es wichtig eine Strandmuschel einen Sonnenschirm o.ä. dabei zu haben. Dies kannst Du dir in einem lokalen Supermarkt besorgen
  • Tagesrucksack für Ausflüge mitnehmen
  • Kamera: Nimmt unbedingt eine gute Fotokamera mit, um die traumhaften Kulissen einzufangen. Das Handy tut es natürlich auch, aber bei der Druckqualität musst Du Abstriche machen
  • GoPro: Fange die Unterwasserwelt und die Landschaft mit einer GoPro ein
  • Ausreichend Sonnencreme mitnehmen, denn diese sind teuer auf Sardinien

Ein Trip auf Sardinien erfordert eine sorgfältige Reiseplanung vor Reisebeginn. Auf der beliebten Insel sind die Unterkünfte teilweise schon viele Monate vorher ausgebucht. Plane deine Reise rechtzeitig!

No Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.